MET und Dorn-Methode

Hier bietet sich eine großartige Möglichkeit zwei sanfte und effektive Methoden, die jeweils Einfluss auf das vegetative Nervensystem haben, zu kombinieren, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken können, um eine Grundlage für eine stabile Gesundheit zu bieten.

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn behandelt Rückenschmerzen, Verspannungen, Wirbelblockaden usw. auf eine sanfte, korrigierende und ganzheitliche Weise.

Die Wirbelsäule bildet unser statisches Grundelement, gemeinsam mit Muskeln und Sehnen. Ihr entspringen an jedem Wirbelsegment wichtige Nerven zur funktionellen Steuerung unserer Organe. Diese können durch Wirbelblockaden und entstehende Muskelverhärtungen komprimiert und in ihrer Funktion massiv beeinträchtigt werden. Die Folgen können Schmerzen, eingeschlafene Glieder bis hin zu funktionellen Störungen innerer Organe sein. So liegt etwa im Bereich des dritten Brustwirbels das „Tor des Windes“ (bei den Chinesen „Fengmen“ genannt), die Versorgung der Atmungsorgane. Somit könnte eine Wirbelkorrektur in diesem Bereich die Normalisierung einer gestörten Atemfunktion, wie z. B. Asthma oder Bronchitis, bewirken oder könnten Probleme im Atmungsbereich auf eine Fehlstellung des dritten Brustwirbels zurückzuführen sein.

Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden, bringt die Dorn Methode durch leichten Druck des Therapeuten und gleichzeitige Bewegungen des Patienten in die richtige Position zurück. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, werden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt. Mit dieser sanften Schmerztherapie wird die Muskulatur in unmittelbarer Nähe der Wirbel gelöst und die Gelenke mobilisiert. Das Richten erfolgt in der leichten, rhythmischen Bewegung des Patienten. Es werden keine langen Hebel und keine Impulstechniken angewendet wie in der klassischen Chiropraktik. Ein Überdehnen der Gelenkbänder ist nicht möglich, Strukturen des Halteapparates können nicht verletzt werden. So kann der Patient angstfrei und entspannt die Behandlung auf sich wirken lassen.

dorn1

dorn2

Die Breuss-Massage ist eine sanfte Massage der Wirbelsäule, die in der Kombination mit der Dorntherapie Anwendung findet. Die Massage entspannt die Muskulatur und erleichtert die Wirbelkorrektur. Auch bei Bandscheibenproblemen verhilft sie zur Linderung der Beschwerden. Die Massage sorgt für den notwendigen energetischen Ausgleich im Rückenbereich, um eine anhaltende positive Veränderung zu bewirken.

Die Breuss-Massage ist aber auch eine eigenständige Therapie bei vielen Rückenproblemen, insbesondere bei Schmerzen und akuter Ischialgie.

So wie die Wirbelsäule in Beziehung zu den Organen steht, gibt es auch die Entsprechungen im emotionalen Bereich. Redewendungen wie „die Angst sitzt im Nacken“, “die Last der Verantwortung auf den Schultern“, verdeutlichen dies.

Hier können wir jetzt gezielt kombinieren und Rückenbeschwerden und belastende Gefühle ursächlich, sowie tiefgründig behandeln. Die Schmerzen zeigen die Gefühle auf, oder die wahrgenommenen Emotionen während einer Dorn/Breuss-Behandlung bilden den Leitfaden für die Meridian-Energie-Techniken.

Die Klienten berichten immer wieder, daß sie schon während des Klopfens spüren, wie sich Spannungen und Schmerzen in Kopf, Nacken, Magen, Bauch oder Lumbago lösen. Offensichtlich wie unsere Gefühle auf den Körper wirken. Sie sind bereits in einer Rückenbehandlung? Auch dann können wir mit MET kombinieren und den Gefühlen auf den Grund gehen und Erleichterung schaffen und bereits bestehende therapeutische Maßnahmen und Anwendungen unterstützen.

Meiner Ansicht nach bilden emotionale Harmonie und Glücklichsein und eine gerade, freie Wirbelsäule ein absolut tragfähiges Fundament für psychische und organische Gesundheit.